Februar 2020

Serbien: Vorbereitungen für den Regelbetrieb des PAP laufen

Die serbische Zollverwaltung hat die rechtlichen und IT-Rahmenbedingungen für die Umsetzung des „Pre-Arrival“-Zollsystems (PAP) umgesetzt. Alle drei nationalen Express-Anbieter haben eine Lizenz für diese handelserleichternde Maßnahme beantragt und bereits genehmigt bekommen.

Nunmehr steht die letzte Pilotierungsphase an. Dafür müssen die Express-Anbieter ihre eigenen IT-Systeme an die neuen Standards anpassen, um den automatischen Datenaustausch zwischen der Zollverwaltung und den Unternehmen zu ermöglichen. Dies wird begleitet durch ein Veränderungsmanagement, das insbesondere die Mitarbeitenden des Zolls und der Express-Anbieter adressiert.

Die Umsetzung der regional vereinbarten Handelserleichterungsmaßnahmen stellt eine politische Priorität der Region dar. Um die Standards in der Umsetzung regional anzugleichen und eine gleichwertige Umsetzung zu fördern, tauschen sich serbischen und montenegrinischen Zollbeamte regelmäßig mit Kolleg*innen der anderen Westbalkan-Staaten über ihre Fortschritte in der Projektumsetzung und „lessons learned“ aus. Damit ist ein wertvolles Netzwerk entstanden, das die Einführung von „Pre-Arrival“-Zollsystemen in Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo sowie Nord-Mazedonien erleichtert.

Weitere Meldungen